Das Bad mit kaiserlichem Flair 2018-03-14T19:57:55+00:00

Das Bad mit kaiserlichem Flair

Bereits 1838 wurde das Bad urkundlich erwähnt. In einem Brief an seinen Bruder Maximilian erwähnte Kaiser Franz Josef, damals ein Kind mit 5 Jahren, daß er sich den ganzen Tag im Wasserreservoir des Obelisk, nunmehr das Schönbrunnerbad, aufgehalten hat und schwimmen gelernt hat. Um die Jahrhundertwende 19. auf 20. Jahrhundert wurde dort eine kaiserliche Schwimmschule eingerichtet.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde das Bad von den englischen Besatzungssoldaten genutzt und erst 1955 wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
In dieser Zeit wurden die heutigen Alt-Gebäudekomplexe errichtet, welche dann 1975 erstmals generalsaniert wurden.
Nach Jahrzenten des eher unwirtschaftlichen Betriebes wurde das Bad 1999 zugesperrt und vorerst ohne Zukunftsperspektive geschlossen gehalten.

Im Jahre 2000/2001 wurde das gesamte Bad im Rahmen eines PPP (Public Privat Partnership) generalsaniert und somit auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Das Bad zeichnet sich durch seine hervorragende Lage inmitten des Schlossparks und der modernen Beckenlandschaft (50m Edelstahlbecken sowie 25m Nichtschwimmer und 10m Kinderbecken ebenfalls aus Edelstahl) aus.
Bei uns sind ambitionierte Sportler u. schwimmbegeisterte Besucher herzlich willkommen.